CNC14 Workshop 31 in Kirchheim unter Teck

12. bis 14. November 2021

Zu unserer großen Freude durften wir zum Jahresende zum nun insgesamt sechsten Mal in der Werkstatthalle unseres lieben Freundes Andi einen Workshop geben. Wir bauten sieben große CNC14 Fräsen, ein Dötzchen war diesmal nicht dabei.

Gut gelaunt ging es wie gewohnt Freitag früh nach einer kurzen Kennenlernrunde und Besprechnung des Ablaufs los.

Begonnen haben wir wieder mit dem Aufbau der Z-Achsen.

Eh wir uns versahen, waren die Z-Achsen, die Y-Achsen und auch die X-Achsen schon soweit fertig ...

... dass wir bereits damit anfangen konnten, die Kabel in die Schleppketten zu verlegen und die Zahnriemen zu legen.

Die einen im Team....

... die anderen einzeln...

... aber niemand war allein:
Alois war für jeden immer mit helfender Hand und Akkuschrauber im Anschlag bereit:

Während Andi uns nicht nur mit reichlich Butterbrezeln und Kaffee versorgte, sondern auch stets ein wachendes Auge auf uns hatte:

Samstag Vormittag kam uns unser WerkZeugDealer Dominik mit einer großen Auswahl an Fräsern und Tipps im Gepäck besuchen und versorgte jeden mit einer Wunschaustattung an Werkzeugen und Beratung.

Viel zu schnell waren die ersten beiden Workshop-Tage vorbei, aber mit dem geplantem Ergebnis, dass alle sieben Fräsen fertig aufgebaut waren, mit Steuerung und mit Energieketten, Endschaltern, Tastplatten und Kameras. Und wir konnten noch einen Funktionstest machen. Alle sieben Fräsen liefen tadellos.

Den dritten Tag ging es zunächst an die Theorie: Marian erklärte grundlegende Aspekte zur Sicherheit, präsentierte eine Übersicht über Software und zeigte die ersten Schritte von der Planung bis zum Fräsergebnis.

Soweit die Theorie, anschliessend war es Zeit zum ausprobieren und üben an der eigenen Maschine:

Alle frästen als erstes Übungstück ein Schildchen, welches sich jeder nach eigenen Vorstellungen selbst designt hat, mit Erfolg:

Bevor jeder Teilnehmer mit seiner Fräse dann glücklich nach Kirchheim unter Teck, Stuttgart, Nürtingen, Ebersbach/Fils, Kirchberg, Neumarkt und Saarbrücken Heim fuhr, oder auch mit Sackkarre nach Hause ging ...

... durfte das Gruppenbild nicht fehlen:

Ihr wart eine tolle Truppe! Nach langer Zeit konnten wir endlich wieder mehr als drei, vier oder fünf Fräsen bauen und wir haben diesen Mehraufwand nicht gemerkt, weil ihr so prima wart! Alles lief ruhig, einheitlich und reibungslos ab. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht. Wir wünschen allen ganz viel Freude und Erfolg mit der Fräse!

Großen Dank an alle Teilnehmer und dicken Dank an Andi und an mein bestes Team Marian und Alois für den wunderbaren Workshop!

So macht man ein Gruppenbild, wenn kein Gast zu Besuch ist: Ein Schraubstock sollte nie fehlen!

CNC14 Counter

204

Bis heute haben 204 CNC14 Fräsen einen glücklichen Besitzer bekommen. Ich würde mich sehr freuen, auch Dich bei einem unserer nächsten Workshops begrüßen zu dürfen. Birgit