CNC14 Workshop 29 in Hamburg

16. bis 18. April 2021
Workshop 29, der eigentlich, bedingt durch Verschiebungen, der 28te Kurs war, stark teilnehmerreduziert und natürlich mit Hygienekonzept, durfte starten. Wir waren sehr glücklich, dass es so gut funktionierte. Zum zweiten Mal waren wir nun in der idyllisch gelegenen Tischlerei Holst vor den Toren der Stadt eingeladen. Kai, unser lieber Gastgeber, hat uns das schöne Sonnenwetter wieder einrichten können. Nur die wunderschöne Apfelblüte haben wir um ein paar Tage verpasst, das war auch das einzige, was nicht geklappt hat. Aber von vorne:

Freitag früh trafen wir uns mit unseren drei Teilnehmern zum Bau von zwei großen CNC14 Fräsen und einem Dötzchen im Hof der Tischlerei zur Begrüßungsrunde zusammen. Hier haben wir den Ablauf des Workshops und die Verhaltenregeln nochmal genauer besprochen, dann konnte es auch schon losgehen:

Die geringe Teilnehmerzahl kam unseren drei Teilnehmern durch die 1:1 Betreuung nur zugute.

Die Linearwellen waren zügig ausgerichtet und montiert:

Zwischendurch immer mal eine kleine Pause im Hof oder im Garten:

Dann konnten wir auch schon die Z-Achsen aufbauen:

Am nächsten Tag waren die Fräsen dann schon fast fertig.

Die Kamera zum Ausrichten durfte nicht fehlen und wurden gleich mit montiert:

Zusätzlich nutzten wir die Gelegenheit, ein paar Neuerungen einzubringen, um zu schauen, wieviel Zeit es in Anspruch nehmen würde und an welchen Stellen wir den Kurs noch optimieren könnten.
Als größte Neuerung haben wir nun Dank Marian die Energieketten mit aufgenommen. Der Einbau direkt im Kurs erspart den nachträglich aufwändigeren Einbau sehr. So konnten wir gleich alles ordentlich verkabeln:

Marian kontrolliert nochmal....

... und schon ist die Steuerung angeschlossen:

Wir denken, die Ergebnisse können sich sehen lassen:

Eine weitere Neuerung: Erstmals wählte ein Teilnehmer den manuellen Werkzeugwechsler von AMB, einen 1400 FME-U-DI. Dazu mussten wir eine neue Adapterplatte herstellen. Diese Aufgabe hat Alois übernommen und der Aufwand hat sich gelohnt:
Wir sind stolz ein Dötzchen "Deluxe" präsentieren zu können:

Wir sind überaus dankbar für diesen kleinen, aber überaus lohnenswerten Kurs mit tollen Teilnehmern aus Berlin, Wolfenbüttel und Hamburg!!! Wir wünschen Euch viel Erfolg für Euer berufliches Weiterkommen mit Euren neuen Fräsen!

Großen Dank an unseren Gastgeber Kai, der stets für uns da war, wenn etwas gesägt oder auch nur eine Schraube gebraucht wurde. Ganz lieben Dank auch an seine Frau Annet. Sie versorgte uns ständig mit frisch gekochtem Kaffee und an jedem der drei Tage mit leckerem selbst gebackenem Kuchen. Und Sohn Sven half uns ganz toll beim aufbauen, sortieren und aufräumen! Es war großartig! Dankeschön!!!

Einen ganz besonders dicken Dank an Marian und Alois. Es zeigte sich wieder: Ich habe das beste Team, das ich mir nur wünschen kann!